ab 39 € Versandkostenfrei

Wie gut eignet sich die E-Zigarette zur Rauchentwöhnung?

13.11.2019 18:33

Dass die E-Zigarette eine der effektivsten und nachhaltigsten Methoden ist, mit dem Rauchen aufzuhören, ist mittlerweile zum Glück kein Geheimnis mehr. Aber immer noch ranken sich Mythen und Schreckgeschichten über die angeblich großen oder noch ganz unbekannten Gefahren, die die E-Zigarette darstellen soll. Wir,  vom Dampfer Shop TastE-smoke, berichteten in einem unserer letzten Artikel schon ausführlicher darüber. Aber erfreulicherweise gibt es mittlerweile schon Millionen von Menschen, die ein lebendes und gesünderes Beispiel davon geben, wie man ganz ohne Rauch mit der E-Zigarette durch die Welt gehen kann. Zudem gibt es seit einigen Jahren auch schon ein paar gute Studien, die belegen, wie effektiv und nachhaltig die E-Zigarette bei der Rauchentwöhnung ist.  

Erste Langzeitstudie zur Rauchentwöhnung

Bereits im Juni 2016 wurde die erste Langzeitstudie publiziert, die von der Universität Chieti-Pescara in Italien von verschiedenen renommierten Medizinern, unter anderem Prof. Lamberto Manzoli, der schon einiges zu E-Zigaretten geforscht hat, durchgeführt. Der Fokus der Studie bestand vor allem darin, herauszufinden, wie effektiv die E-Zigarette in der Rauchentwöhnung eingesetzt werden kann und welche gesundheitlichen Vorteile die E-Zigarette gegenüber der herkömmlichen Tabakzigarette aufweist. Insgesamt über 1300 Raucher im Alter von 30 bis 75 Jahren nahmen an der Langzeitevaluation teil, die immerhin eine über zweijährige Studiendauer innehatte. Die Raucher wurden für die Studienzwecke in drei Gruppen aufgeteilt, von denen eine weiterhin rauchen, eine andere nur dampfen und eine Dritte den Mischkonsum pflegen sollte. Die Studie zeigte dabei zwei spannende Ergebnisse. Zum einen, dass die Gruppe der reinen E-Zigaretten-Konsumenten am effektivsten und langfristigsten das Rauchen hinter sich lassen konnten. Zum anderen fand man heraus, dass selbst die Mischkonsumenten, aufgrund des geringeren Konsums, eine klare gesundheitliche Verbesserung gegenüber der Zeit empfanden, als sie ausschließlich geraucht hatten.

Weitere Studien bestätigen die Vorteile der E-Zigarette gegenüber dem Rauchen

Eine andere Studie, die im März 2017 in den Annals of interne Medicine veröffentlicht wurde, zeigte ebenfalls klar die gesundheitlichen Vorteile der E-Zigarette auf. Demnach fanden die Wissenschaftler heraus, dass Personen, die für mindestens sechs Monate von der Tabakzigarette zur E-Zigarette wechselten, einen viel geringeren Grad an toxischen und krebsverursachenden Substanzen in ihren Körpern aufwiesen als die Personen, die weiterhin dem Rauchen nachgingen.

“We’ve shown that the levels of toxic chemicals in the body from e-cigarettes are considerably lower than suggested in previous studies using simulated experiments. This means some doubts about the safety of e-cigarettes may be wrong […] Our results also suggest that while e-cigarettes are not only safer, the amount of nicotine they provide is not noticeably different to conventional cigarettes. This can help people to stop smoking altogether by dealing with their cravings in a safer way.”  (Dr. Lion Shahab, Leiter der Studie)

Im Februar 2018 veröffentlichte Public Health England, eine Organisation des britischen Ministeriums für Gesundheit und Soziales, schließlich das Update zu einer früheren Studie, die den Zusammenhang von E-Zigaretten, Gesundheitsrisiken und Rauchentwöhnung thematisierte. Die Studie kam dabei unter anderem zu folgenden zentralen Ergebnissen:

- Im Vergleich zum Rauchen birgt das Dampfen nur einen Bruchteil der gesundheitlichen Risiken. Wer ganz vom Rauchen zum Dampfen wechselt wird einen substanziellen und nachhaltigen Gesundheitsvorteil daraus ziehen.

- E-Zigaretten könnten zu mindestens 20 000 erfolgreichen Rauchentwöhnungen pro Jahr alleine in England führen.

- Mehrere Tausend Raucher gehen irrtümlicher Weise davon aus, dass dampfen genauso schädlich wie rauchen sei, ca. 40 % der Raucher haben noch nicht einmal eine E-Zigarette ausprobiert. 

- Es gibt ein großes öffentliches Missverständnis über Nikotin. Weniger als 10 % der Erwachsenen wissen, dass die größten negativen gesundheitlichen Auswirkungen beim Rauchen nicht vom Nikotin ausgehen, sondern vom Rauchen selbst.

- Entgegen der öfters geäußerten Sorge, dass die E-Zigarette bei jungen Menschen ein Einstieg ins Rauchen sei, konnte die Studie dafür keine Belege finden, im Gegenteil sinken die Raucherraten von Jugendlichen in Großbritannien in den letzten Jahren kontinuierlich.

Im Dezember letzten Jahres veröffentlichte Public Health England schließlich noch ein Aufklärungsvideo, das anhand eines illustrierenden Experiments, die weitaus schädlicheren Folgen des Rauchens gegenüber dem Dampfen demonstriert.

“Every minute someone is admitted to hospital from smoking, with around 79,000 deaths a year in England alone. Our new review reinforces the finding that vaping is a fraction of the risk of smoking, at least 95% less harmful, and of negligible risk to bystanders. Yet over half of smokers either falsely believe that vaping is as harmful as smoking or just don’t know. It would be tragic if thousands of smokers who could quit with the help of an e-cigarette are being put off due to false fears about their safety” (Professor John Newton, Director for Health Improvement at Public Health England)

Doppelt so effektiv wie herkömmliche Tabakersatzprodukte

Eine Studie die im Februar dieses Jahres von Wissenschaftlern der Queen Mary University of London im New England Journal of Medicine publiziert wurde, lieferte aber den bisher wohl klarsten Beleg, wie effektiv die E-Zigarette bei der Rauchentwöhnung ist. In dieser Studie wurde bei 866 Rauchern untersucht, ob die E-Zigarette oder klassische Tabakersatzprodukte wie Nikotinpflaster, -Sprays oder -Kaugummis besser bei der Rauchentwöhnung helfen. Die Ergebnisse waren eindeutig! Von der Gruppe, die Tabakersatzprodukte zu sich nahm, hatten nach einem Jahr 9 % der Personen aufgehört zu rauchen. In der Gruppe, die jedoch während dieser Zeit zu dampfen begonnen hatte, waren es doppelt so viele, ganze 18 %, die es geschafft hatten der Zigarette Lebewohl zu sagen. Selbst die Personen, die nicht ganz mit dem Rauchen aufgehört hatten, rauchten dennoch weniger, als die Personen, die nur herkömmliche Tabakersatzprodukte zu sich nahmen. Zudem fiel der Rauchentzug den Personen, die auf die E-Zigarette umgestiegen waren auch mental leichter. Die meisten verspürten schon nach wenigen Wochen nicht mehr ein ganz so großes Verlangen nach Zigaretten und waren zudem weniger unruhig oder gereizt, wie es bei den Probanden der Fall war, die lediglich die herkömmlichen Tabakersatzprodukte benutzten.

Lassen Sie sich daher durch die immer wieder aufkommenden, irreführenden Berichterstattungen über die E-Zigarette nicht verwirren.  Wir vom Dampfer Shop TastE-smoke halten Sie weiter auf dem Laufenden und präsentieren Ihnen immer wieder frische Informationen über die wissenschaftlichen, gesundheitlichen, technischen und genussvollen Aspekte des Dampfens.

Quellen (alle im Artikel genannten und einige mehr):

https://tobaccocontrol.bmj.com/content/26/3/284 (Originalstudie vom Juni 2016)

https://annals.org/aim/article-abstract/2599869/nicotine-carcinogen-toxin-exposure-long-term-e-cigarette-nicotine-replacement (Originalstudie vom März 2017)

https://www.cancerresearchuk.org/about-us/cancer-news/press-release/2017-02-06-e-cigarettes-safer-than-smoking-says-long-term-study (Erläuterung der Studie vom März 2017)

https://www.gov.uk/government/publications/e-cigarettes-and-heated-tobacco-products-evidence-review (Originalstudie vom Februar 2018)

www.gov.uk/government/news/phe-publishes-independent-expert-e-cigarettes-evidence-review (Erläuterung der Studie vom Februar 2018)

https://youtu.be/RisBe5sLGPc (Das Video von Public Health England, Dezember 2018)

www.nejm.org/doi/10.1056/NEJMoa1808779 (Originalstudie vom Februar 2019)

www.scinexx.de/news/medizin/e-zigaretten-foerdern-raucher-entwoehnung (Erläuterung der Studie vom Februar 2019)


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.